immunsystem

Collezione: Supplemento per il sistema immunitario

Deine Nahrungsergänzungsmittel für dein Immunsystem & deine Vitaminversorgung. Gestärkt durch jede Jahreszeit.

Immunsystem & Vitamine

  • Mit Colostrum, Vitamin C und Zink

    Die hochwertigen Vitalstoffe in Immune mobilisieren deine Widerstandskräfte – mit 100%-ig natürlichen Ingredienzien! Dazu zählen nicht nur Cranberry Extrakt, Zink, Selen und viel Vitamin C sondern auch ein anderer hocheffizienter Wirkstoff: Colostrum.

  • Die tägliche Rundumversorgung

    Auch bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist es nicht immer möglich, den täglichen Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen zu decken. Genau aus diesem Grund haben wir Multiva entwickelt. Mit nur einer Kapsel täglich bist du rundum versorgt.

Warum Immune & Multiva?

Die perfekten Begleiter fürs ganze Jahr

Die Hauptinhaltsstoffe von Immune

  • COLOSTRUM
    (oder Kolostralmilch) ist die sehr nahrhafte Erstmilch, die Säugetiere nach der Geburt an ihren Nachwuchs abgeben. Colostrum ist sehr reich an Antikörpern zur Stärkung des Immunsystems, um dem Nachwuchs einen guten Start ins Leben zu ermöglichen und Krankheiten entgegenzuwirken.
    Die Kuh produziert in der Regel mehr Colostrum als das Kalb benötigt. Dieses überschüssige Colostrum verwenden wir für Immune, denn das tierische Colostrum ist mit dem menschlichen nahezu identisch.
    Colostrum ist kein Medikament und keine Chemie, sondern ein 100%ig natürlicher Wirkstoff. Er ist speziell für Stillende und Schwangere geeignet, die keine Medikamente einnehmen sollten.
  • VITAMINE C, D UND ZINK
    tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • BIOTIN 
    trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei.
  • CRANBERRY
  • BITTERORANGE

Die Hauptbestandteile von Multiva

  • MAGNESIUM 
    trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei.
  • VITAMIN C (aus Acerola)
    trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • CALCIUM
    trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • BETA-CAROTIN (VITAMIN A)
    trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • VITAMIN B12
    trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.
  • NIACIN
    trägt zur normalen psychischen Funktion bei.
  • VITAMIN E 
    trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
  • ZINK 
    trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Mehr Infos für ein starkes Immunsystem mit Nahrungsergänzungsmitteln - auch während der Schwangerschaft & Stillzeit!

Das Immunsystem braucht Mineralstoffe und Vitamine, um einwandfrei funktionieren zu können. Um vor einer Erkältung und Viren geschützt zu sein, solltest du deine Abwehrkräfte unterstützen. Nahrungsergänzungsmittel können dir dabei helfen.

Welche Nahrungsergänzungsmittel für dein Immunsystem? 

Nahrungsergänzungsmittel, die dein Immunsystem stärken können, enthalten wichtige Spurenelemente und Vitamine. Auf Eisen, Zink oder Selen können wir nicht verzichten. Jedoch kann der Körper diese nicht selbst herstellen und muss die Elemente über die Nahrung zu sich nehmen.

Zink

Das Spurenelement Zink kann an der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen beteiligt sein. Wissenschaftler erforschen, ob Zink die Andockstellen der Erkältungsviren blockieren kann. Mit seiner antioxidativen Wirkung kann das Element zudem zum Zellschutz beitragen.

Ein Zinkmangel, aber auch ein Zinküberschuss kann sich negativ auf das Immunsystem auswirken.

Selen

Wie andere Spurenelemente ist auch der Mineralstoff Selen für den Körper essenziell. Viele unserer Enzyme, die biochemische Reaktionen beschleunigen können, bestehen aus diesem Element.

Es ist wichtig für ein funktionierendes Immunsystem, da Selen die Schlagkraft unserer Abwehrzellen stärken und an der Regulation von Immun- und Entzündungsreaktionen beteiligt sein kann.

Eisen

Eisen kann an der Bildung von Immunzellen, die für die Abwehr von Krankheitserregern wichtig sein können, mitwirken. Bei einem Mangel des Elements kann die Immunantwort geschwächt sein.

Ein Eisenmangel ist häufig ist erst die Folge einer Erkrankung des Immunsystems. Bakterien brauchen für eine schnelle Reproduktion Zugang zu unseren Eisenspeichern.

Tipp: Unsere Havsund Immune Kapseln enthalten wichtige Spurenelemente, die dein Immunsystem stärken können. Unsere Produkte lassen sich auch hervorragend miteinander kombinieren. Schau vorbei!

Kupfer

Kupfer kann zu einem normalen Immun- und Nervensystem beitragen. Es ist Bestandteil von Enzymen, die unseren Körper vor freien Radikalen schützen können.

Das Element kann außerdem eine Rolle bei der Modellierung von Entzündungsprozessen im Körper spielen und die Lebensdauer der Körperzellen verlängern.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für gesunde Erwachsene 1 bis 1,5 mg Kupfer am Tag zu sich zu nehmen. Das entspricht ungefähr der Menge in 150 g Nüssen.

Vitamine für das Immunsystem

Neben Mineralstoffen sind Vitamine aufgrund ihrer antioxidativen Wirkungen wichtig für den Schutz unserer Zellen und das Immunsystem.

Vitamin C 

Vitamin C hat Eigenschaften, die vor allem für das angeborene Immunsystem wichtig sein können. Weiße Blutkörperchen sind die Abwehrzellen in unserem Körper und weisen eine hohe Konzentration des Vitamins auf.

Zusätzlich kann die Ascorbinsäure unsere Zellen vor freien Radikalen schützen, die bei Entzündungsreaktionen entstehen können.

Vitamin D

Bei Vitamin D handelt es sich nicht um ein Vitamin, sondern um ein Hormon. Es kann für die Bildung von Abwehrzellen entscheidend sein. Ohne das Hormon können Abwehrreaktionen im Körper nicht stattfinden. Vitamin D kann Einfluss auf unterschiedliche Immunzellen wie zum Beispiel B- und L- Lymphozyten, Fresszellen, dendritische Zellen oder neutrophile Granulozyten nehmen.

Die Synthese von für die Immunabwehr relevanter Proteine kann durch das Hormon reguliert werden. Es kann zudem eine Rolle bei der Regulation von Entzündungsprozessen spielen.

Vitamin B

Zu der Gruppe der B-Vitamine zählen Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, Vitamin B7 (Biotin), Vitamin B9 (Folat) und Vitamin B12. Sie bilden den sogenannten Vitamin-B-Komplex, der dem Körper helfen kann, Krankheitserreger zu erkennen und abzuwehren.

Vitamin B9 und B12 können die normale Funktion des Immunsystems unterstützen.

Riboflavin (Vitamin B) kann zum Erhalt normaler Schleimhäute und des Eisenstoffwechsels beitragen. Die antioxidative Wirkung kann die Zellen vor oxidativen Stress schützen, der das das Immunsystem schwächen kann.

Vitamin E

Vitamin E kann verantwortlich für die Entwicklung, Funktion und Regulation von Immunzellen sein. Die antioxidativen Eigenschaften des Vitamins können beim Schutz der Zellmembran und der Regulierung von Enzymen unterstützen.

Vitamin A

Unser Abwehrsystem betrifft auch den Schutz unserer Haut und Schleimhäute. Vitamin A kann dabei helfen, die Haut und Schleimhäute des Darms, der Lunge und des Harntrakts vor Infektionen und Krankheitserregern zu schützen.

Achte auf eine ausgewogene Ernährung

Über eine ausgewogene Ernährung kannst du deinen Bedarf an Mineralstoffen, Vitaminen und Makronährstoffe decken. Wichtig sind vielseitige Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Milch- und Vollkornprodukte.

Beeren

Beeren sind reich an Vitaminen, Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Violette, blaue oder roten Beeren besitzen Anthocyane, die auch als Bioflavonoide bekannt sind. Diese Pflanzenstoffe sind einer der stärksten pflanzlichen Antioxidantien. Sie können dafür sorgen, dass unsere Zellen vor freien Radikalen geschützt werden. Freie Radikale können zu Zellalterung und Krankheiten führen.

Beispiele:

  • Blaubeeren: Heidelbeeren sind reich an Vitamin C, Zink, Folsäure und den Ballaststoff Pektin.
  • Goji Beeren: Diese chinesischen Beeren zeichnen sich durch ihren Gehalt an Vitamin C, A und E aus.
  • Aronia Beeren: Neben vielen Spurenelementen wie Zink, Eisen oder Magnesium besitzen diese Beeren auch Vitamin A,B,C, E und K.

Knoblauch 

Knoblauch kann unsere Abwehrkräfte stärken. Dank seiner antibakteriellen und antiviralen Wirkung des Inhaltsstoffes Allicin können Bakterien und Pilze zerstört werden. Daher wird Knoblauch oftmals als natürliches Antibiotikum bezeichnet.

Vollkornprodukte 

Ballaststoffe unterstützen neben dem Darm auch unser Immunsystem. Der Ballaststoff Inulin kann das Wachstum von Bifidobakterien fördern. Diese haben unter anderem die Aufgabe, schädliche Bakterien in ihrem Wachstum zu hemmen.

Joghurt oder Kefir

Joghurt oder Kefir enthalten probiotische Milchsäurebakterien. Diese, in Kombination mit dem Vitamin-B5 und Vitamin-B12, können eine entzündungshemmende Wirkung haben und sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Ingwer

Ingwer ist als Wundermittel bei Erkältungen bekannt. Die Heilpflanze enthält Vitamin C und die Mineralstoffe Eisen, Calcium und Magnesium. Die Wurzel kann aufgrund der enthaltenen Scharfstoffe entzündungshemmend und antibakteriell wirken. 

Die durchblutungsfördernde Reaktion kann zu einem angenehm warmen Gefühl und zu einer Beruhigung der Schleimhäute führen. 

Nüsse & Samen 

Nüsse enthalten B-Vitamine, Vitamin E, Selen, Zink sowie Magnesium. Die Inhaltsstoffe führen vor allem zum Schutz der Schleimhäute und die Immunabwehr zu stärken.

Weitere Tipps zur Stärkung des Immunsystems 

Neben Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln gibt es weitere Faktoren, die das Immunsystem deines Körpers kräftigen können. Dazu zählt eine gesunde Lebensweise durch ausreichend Bewegung, Flüssigkeit und Ruhephasen.

  • Ausreichend Bewegung: Besonders Ausdauertraining kann das Immunsystem stärken. Joggen, Schwimmen oder Rad fahren eignen sich hervorragend als Sportarten. Die Produktion der natürlichen Killerzellen und Antikörper kann durch regelmäßige Bewegung erhöht werden.
  • Viel Trinken: Trockene Schleimhäute können es Bakterien erleichtern, sich auszubreiten.Wasser kann zudem die normalen Funktionen im Körper regulieren und kann den roten Blutkörperchen helfen, genug Sauerstoff aufzunehmen und so die Lunge zu unterstützen.
  • Vermeiden von Stress: Bei langanhaltendem Stress können die spezifische und die unspezifische Immunabwehr geschwächt werden. Die Anzahl der Immunzellen im Blut kann sinken, die natürlichen Killerzellen können weniger aktiv sein und die T-Lymphozyten können sich weniger teilen.
  • Genug Schlaf: Bereits drei Stunden weniger Schlaf können sich auf deine Gesundheit auswirken und den Körper anfälliger für Krankheiten machen. Es wird empfohlen, pro Tag mindestens sieben Stunden zu schlafen.