junge Frau berührt Schwangerschaftsbauch

Schwanger werden: 10 hilfreiche Tipps für deinen Kinderwunsch!

19. JANUAR 2023

Teilen:

Im Durchschnitt kann sich nach rund sechs Monaten eine Schwangerschaft einstellen. Bis dahin müsst ihr euch keine Sorgen machen. Neben der Ernährung können das innere Wohlbefinden, genügend Bewegung und Faktoren beim Geschlechtsverkehr wie zum Beispiel das Gleitmittel und die rechtzeitige Absetzung von Verhütungsmitteln eine wichtige Rolle spielen.

Folgend haben wir für euch 10 Tipps um schwanger zu werden zusammengestellt. Bitte bedenkt, dass diese Tipps nicht garantieren können, dass ihr schwanger werdet.

Diese Faktoren beeinflussen die Fruchtbarkeit

Der Fortpflanzungsprozess kann sehr störanfällig sein. Es sollte während des Zyklus keine Beeinträchtigung bei der Befruchtung, der Bildung der Spermien oder der Eizellreifung auftreten. Sollte es zu einem Fehler kommen, dauert es bis zur nächsten Chance auf eine Schwangerschaft weitere vier Wochen. Des Weiteren mag es bei einem unregelmäßigen Menstruationszyklus schwieriger sein, schwanger zu werden, da es nicht einfach ist, die fruchtbaren Tage zu ermitteln.


Das Alter kann bei Frauen und Männern entscheidend sein. Bei Frauen kann sich die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden vom 25. bis zum 35. Lebensjahr um die Hälfte reduzieren. Bei Männern kann es sein, dass die Zeugungsfähigkeit ab dem 30. Lebensjahr immer weiter nachlässt. Des Weiteren können Fehlbildungen der Samenleiter oder Hoden, eine Vorerkrankung mit einer Chlamydien-Infektion, manche Lebensmittelzusätze sowie die regelmäßige Einnahme von Anabolika die Zeugungsfähigkeit stören.

10 Kinderwunsch Tipps, um schneller schwanger zu werden

Zunächst solltet ihr euch den Druck nehmen. Bei vielen Paaren dauert es bis zu 12 Zyklen, bis die Befruchtung erfolgreich ist. Lasst euch Zeit und versucht den Stress abzubauen, wenn es nicht direkt klappt.

1. Deine fruchtbaren Tage ermitteln

Für die Kinderplanung ist es sinnvoll zu wissen, wann eine Frau ihre fruchtbaren Tage hat. Eine Befruchtung kann während des Eisprungs erfolgreich sein. Bei der Ermittlung des Eisprungs kann ein Fruchtbarkeitsrechner hilfreich sein. Damit kannst du schnell und einfach herausfinden, wann deine fruchtbaren Tagen sind. Andere Methoden zur Ermittlung der fruchtbaren Tage sind Ovulationstests, Kinderwunsch-Apps oder das Basaltemperatur- und Zervixschleimtracking.

Bei einem Zyklus von 28 Tagen ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft vom 9. bis 16. Tag womöglich am größten. Die Spermien können 2 bis 5 Tage im Körper der Frau überleben und die Eizelle könnte 12 bis 24 Stunden nach dem Eisprung noch befruchtungsfähig sein. Die Chance, schwanger zu werden, ist im Zeitraum von 12 bis 72 Stunden vor dem Eisprung wahrscheinlich am höchsten. Manchmal klappt es auch noch einen Tag nachher.

2. Die richtige Ernährung und Nährstoffversorgung

Wenn ihr gerne Eltern werden und eine Familie gründen möchtet, solltet ihr auf eine gesunde Ernährung achten. Wichtig ist, viel frisches Gemüse und Obst zu essen. Wissenschaftler erforschen, ob Frauen schneller schwanger werden, wenn sie genügend Eisen und Ballaststoffe sowie wenig Zucker aus Kohlenhydraten zu sich nehmen. Außerdem sollten Frauen mit Kinderwunsch anstelle von tierischem Protein besser pflanzliches Eiweiß essen. Darüber hinaus kann die Fruchtbarkeit von Frauen durch Supplements für eine ausreichende Vitaminzufuhr begünstigt werden.

Des Weiteren kann ein Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure zu empfehlen sein, weil dieses Vitamin die Eizellenqualität optimieren kann. Mit einem gefüllten Speicher an Folsäure könnte sich Fehlbildungen des Embryos eventuell vermeiden lassen. Zink kann die Fruchtbarkeit und Reproduktion erhalten. Vitamin B6 kann die Hormontätigkeit regulieren. Männer sollten darauf achten, genügend Selen aufzunehmen, weil dieses Spurenelement für die Bildung der Spermien von Bedeutung sein kann. 

Unser Nahrungsergänzungsmittel für Männer kann bei eurem Kinderwunsch eine gute Ergänzung sein.

Besonders wichtige Lebensmittel und Nahrungsergänzungen für Frauen mit Kinderwunsch:

  • Eisen
  • Folsäure
  • Jod
  • Vitamin E
  • Zink
  • Vitamin B6
  • Distelöl
  • Weizenkeime
  • Sonnenblumenkerne

Besonders wichtige Lebensmittel und Nahrungsergänzungen für Männer mit Kinderwunsch:

  • Zink
  • Selen
  • Vitamin C
  • Vitamin B12
  • Vitamin E
  • Magnesium
  • Zitrusfrüchte
  • Paprika
  • Nüsse
  • Eier
  • Fleisch und Fisch
  • Kürbiskerne
  • Milchprodukte
  • Bohnen
  • Haferflocken
  • Meeresfrüchte

3. Kein Alkohol, Koffein oder Nikotin

Sowohl Frauen als auch Männer sollten auf Genussmittel verzichten, wenn der Babywunsch stark ist. Trinken Männer Alkohol, kann sich die Qualität der Spermien reduzieren und die Produktion der Spermien verläuft womöglich langsamer. Bei Frauen kann Alkohol zu einer Verzögerung der Eizellreifung führen. Außerdem ist es möglich, dass Koffein und Nikotin bei beiden Geschlechtern die Fruchtbarkeit blockieren. Ideal wäre es, beim Kinderwunsch mit dem Rauchen aufzuhören. In der Kinderwunschzeit sollten maximal drei Tassen Kaffee täglich getrunken werden. Umso weniger Koffein, desto besser.

Achtung: Selbst eine kleine Menge Alkohol kann ein sogenanntes fetales Alkoholsyndrom bei deinem Baby verursachen. In dem Fall hat das Kind sein Leben lang unter einer geistigen und manchmal zusätzlich unter einer körperlichen Behinderung zu leiden.

4. Nicht unter Druck setzen und Stress vermeiden

Stress ist ein gravierender Faktor, der sich negativ auf den Kinderwunsch auswirken kann. Stehst du unter Stress, schüttet dein Körper verschiedene Hormone aus, die die Fruchtbarkeit einschränken könnten. Viele Paare setzen sich enorm unter Druck, wenn sie nicht schnell schwanger werden. Dann wird Sex zur Pflicht und nicht mehr als lustvoll empfunden.

Tipp: Bewahrt euch den Spaß und vermeidet es, nur an die Zeugung eines Kindes zu denken. Falls ihr beide Lust dazu habt, könnt ihr jeden zweiten oder dritten Tag Geschlechtsverkehr haben, um schneller schwanger zu werden. Bei zu häufigem oder zu seltenem Geschlechtsverkehr verringert sich die Anzahl der Spermien.

Auch genügend Schlaf kann zum Abbau von Stresshormonen führen und der Körper kann sich erholen. Im Durchschnitt benötigen Erwachsene zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf.

5. Verhütungsmittel rechtzeitig absetzen

Für die Familienplanung müssen Verhütungsmittel frühzeitig abgesetzt werden. Es ist zwar möglich, direkt nach dem Absetzen der Antibabypille oder der Spirale schwanger zu werden, aber bei vielen Frauen kann es bis zu einem Jahr dauern. Der Zyklus muss sich nach dem Absetzen des Verhütungsmittels erst wieder normalisieren. Das kann bei der 3-Monats-Spritze sogar bis zu 3 Jahren dauern.

Nimmst du bereits seit längerer Zeit die Pille, kann sich das negativ auf den Jod- und Folsäurespiegel auswirken und den Hormonhaushalt durcheinanderbringen. Dein Körper kann vor allem am Anfang der Schwangerschaft genügend Folsäure benötigen. Deshalb ist es möglich, ein hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, nachdem du die Pille abgesetzt hast. Das solltest du mit deinem Frauenarzt besprechen.

6. Spezielles Gleitmittel verwenden

Sollte bei euch zum Sex ein Gleitgel dazugehören, ist beim Kinderwunsch darauf zu achten, welches Gleitmittel ihr verwendet. Manche Gleitgele besitzen die Eigenschaft, das Scheidenmilieu verändern zu können.

In der Scheide herrscht normalerweise ein saures Milieu mit einem pH-Wert von 4 vor. Mit diesem pH-Wert ist es Krankheitserregern in der Regel nicht möglich, sich auszubreiten. Spermien mögen allerdings kein saures Milieu. Wenn der Eisprung einsetzt, kann sich der pH-Wert in der Scheide auf einen Wert von 7 erhöhen.

Diese natürliche Regelung kann durch ein Gleitmittel mit einem sauren pH-Wert außer Gefecht gesetzt werden. Deshalb solltet ihr beim Kinderwunsch zu einem Gleitmittel mit einem pH-Wert greifen, der auf diesen Wunsch optimiert ist.

Hinweis: Zu beachten ist, dass Intimsprays oder ähnliche Mittel zu einer Veränderung des Scheidenklimas führen können. Deshalb sollte in der Kinderwunschzeit darauf verzichtet werden.

7. Regelmäßige Bewegung und Sport

Mit Sport und Bewegung bringst du deinen Kreislauf in Schwung, das wiederum kann deinen Stresslevel senken und die Fertilität begünstigen. Du solltest jedoch nicht zum Extrem neigen. Beim Leistungssport erzeugst du das Gegenteil und baust gegebenenfalls Stress auf. Es reicht aus, täglich rund 30 Minuten spazieren zu gehen. Ebenso können Joggen, Radfahren oder ähnliche Sportarten positiv auf den Hormonhaushalt wirken.


Achte auf genügend Entspannungszeiten, sodass du ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Erholung schaffst.

8. Auf dein Körpergewicht achten

Sowohl Übergewicht als auch Untergewicht beeinflussen die Fruchtbarkeit. 


Übergewicht

Untergewicht

Frauen

Es kann sein, dass kein normaler Eisprung stattfinden kann, sodass sich die Chance schwanger zu werden reduziert.

Bei Frauen mit Untergewicht kann der Östrogenspiegel zu niedrig sein, sodass es nicht zum Eisprung kommt.

Männer

Bei übergewichtigen Männern kann die Spermienproduktion aufgrund eines zu niedrigen Testosteronspiegels gestört sein. Zudem könnten die Spermien weniger beweglich sein, wenn der Testosteronspiegel zu niedrig ist.

Bei Männern mit Untergewicht können zu wenige Samenzellen im Ejakulat sein, wodurch sich die Zeugungsfähigkeit reduziert.






9. Vom Arzt untersuchen lassen

Frauen und Männer sollten sich ärztlich durchchecken sowie eine Blutuntersuchung durchführen lassen, denn manche Krankheiten können einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.


Zu diesen Erkrankungen gehören unter anderem Stoffwechselstörungen, Geschlechtskrankheiten und Infektionserkrankungen. Eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit der Frau auswirken. Eine relativ häufige gynäkologische Krankheit ist Endometriose, die bei manchen Frauen keine Beschwerden verursacht, aber ein Grund für den unerfüllten Kinderwunsch sein kann. 


Bei Männern kann Diabetes die Samenzellenqualität herabsetzen. Wenn es mit dem Schwanger werden nicht klappt, ist es Männern zu empfehlen, ein Spermiogramm durchführen zu lassen.

Für Frauen mit Kinderwunsch sind zudem Impfungen relevant. Besonders wichtig ist die Impfung gegen Röteln, denn diese Erkrankung kann in der Schwangerschaft zur Fehlbildung des ungeborenen Kindes führen.

10. Zahnprobleme beheben

Häufig finden Zahnprobleme in Bezug auf den Kinderwunsch keine Beachtung. Dabei kann beispielsweise Parodontitis zu einem erhöhten Risiko für eine Frühgeburt führen. Zahnfüllungen aus Amalgam können seltenere Eisprünge bewirken. Von einer Entfernung von Amalgam sollte jedoch während der Familienplanung sowie während der Schwangerschaft Abstand genommen werden. Durch die Amalgam-Entfernung kann der Körper zu sehr mit Quecksilber belastet werden.


Lasse ebenfalls deine Entzündungswerte kontrollieren. Manchmal gibt es eine versteckte Infektion bei wurzelbehandelten Zähnen. Diese Entzündungen bleiben von dir oftmals unbemerkt, aber sie können der Grund für den unerfüllten Babywunsch sein. Eine stille Entzündung kann negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit nehmen.

Schwanger werden – weitere Tipps

Hohe Temperaturen der Hoden können eine Störung der Beweglichkeit und Produktion der Samen bewirken. Deshalb ist es Männern mit Babywunsch zu raten, die Sitzheizung im Auto auszuschalten und keine langen Saunagänge durchzuführen. Auch zu heiße Bäder können sich kontraproduktiv auf die Zeugungsfähigkeit auswirken. Darüber hinaus sollten Männer eine lockere Kleidung bevorzugen und keine enge Unterwäsche und enge Hosen tragen.


Frauen sollten in der Kinderwunschzeit auf Fernreisen verzichten. Solche Reisen verändern den Schlafrhythmus und das kann wiederum zu einer Veränderung des Zyklus führen.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden?

Unter optimalen Voraussetzungen liegt die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft dennoch nur bei 20 bis 30 Prozent pro Menstruationszyklus. Dann muss das Paar jedoch während der fruchtbaren Tage Geschlechtsverkehr haben. Unter diesen Gegebenheiten werden etwa 50 Prozent der Frauen innerhalb von drei Monaten schwanger. Bei der Mehrzahl kommt es im ersten Jahr zur Schwangerschaft. Das bedeutet, dass im Schnitt vier Monate bis zur Schwangerschaft vergehen.

Was tun, wenn es trotzdem nicht mit der Schwangerschaft klappt?

Wenn es trotz aller Tipps und Vorkehrungen nicht klappt, ist ein Termin bei einer Kinderwunschklinik zu empfehlen. Dort werden Frau und Mann gründlichen Untersuchungen unterzogen, sodass die Ursache für das bisher ausgebliebene Kinderglück häufig gefunden wird. Stellt sich heraus, dass eine Befruchtung auf natürlichem Wege nicht möglich ist, können andere Optionen in Erwägung gezogen werden. Dazu gehören die Samenspende und die künstliche Befruchtung.


Es ist ebenso möglich, dass die Ursache unerkannt bleibt. In manchen Fällen kann eine Vorerkrankung oder Medikamente den Wunsch nach einem Baby verhindern. Bleibt bei beiden Partnern der Kinderwunsch bestehen, kann über eine Adoption nachgedacht werden. Auch werden immer Pflegestellen gesucht, sodass ihr auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen könnt.


Sollte eure Partnerschaft unter dem unerfüllten Babywunsch leiden, ist euch zu raten, professionelle beim Paartherapeuten zu suchen. Bei einer Therapie lernt ihr, über dieses Problem konstruktiv zu reden und gegenseitiges Verständnis wiederzufinden.

Fazit

Um schnell schwanger zu werden, sind ein regelmäßiger Zyklus, eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung sowie Sex an den fruchtbaren Tagen relevante Faktoren. Des Weiteren können das Alter, mögliche Vorerkrankungen und Krankheiten sowie Stress und das Körpergewicht Einfluss auf die Fruchtbarkeit und Zeugungsfähigkeit nehmen. 


Solltest du nach 12 Zyklen nicht schwanger geworden sein, ist eine ärztliche Untersuchung von dir und deinem Partner zu empfehlen. Kann die Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch nicht gefunden oder behoben werden, stehen euch immer noch andere Möglichkeiten für eine Familienplanung offen. Dabei kann es sich um eine künstliche Befruchtung oder um eine Adoption handeln. Es gibt immer eine Lösung – deshalb solltet ihr euch nicht unter Druck setzen und offen und positiv in die gemeinsame Zukunft blicken.

FaQ

Mit welchen pflanzlichen Mitteln erhöhe ich die Chance, schwanger zu werden?

Neben den oben genannten Tipps kannst du als Frau mit Mönchspfeffer deinen Zyklus stabilisieren. Auch Frauenmantel kann zu einer Regelmäßigkeit des Zyklus führen und dir dabei helfen zu entspannen. Diese phytohormonhaltigen Pflanzen sind auch in unserem håvsund Harmony enthalten.


Bevor du diese Mittel einnimmst, solltest du unbedingt mit deinem Frauenarzt reden. Das gilt ebenfalls für die Einnahme von Eisen, Selen oder anderen Nahrungsergänzungen.

Wie kann ich die Befruchtung unterstützen?  

Frauen können zwar bei jeder Liebesstellung schwanger werden, aber manche Stellungen sollen die Befruchtung begünstigen. Der Penis kann zum Beispiel bei der Missionarsstellung tiefer in die Scheide eindringen. Gleiches gilt für Sex von hinten oder ähnlichen Stellungen. Des Weiteren sollten Frauen vor dem Sex ihre Blase entleeren. Dadurch können sie nach dem Geschlechtsverkehr noch eine Zeit lang ruhig liegen bleiben, sodass die Spermien zum Muttermund vordringen können. Ob diese Stellungen tatsächlich Einfluss auf die Befruchtung haben, ist nicht bewiesen. Wichtiger ist auf jeden Fall lustvoller Sex. Kommt die Frau zum Orgasmus, kann sich die Muskulatur der Gebärmutter zusammen ziehen und einen besseren Transport der Spermien fördern.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn du über 30 Jahre alt bist, solltest du nach 6 Monaten einen Arzt aufsuchen. Bist du unter 30 Jahre alt und hat es nach 12 Zyklen mit der Schwangerschaft nicht geklappt, ist eine ärztliche Untersuchung zu empfehlen.


Falls du oder dein Mann eine Vorerkrankung hatte oder muss einer von euch Medikamente einnehmen, solltet ihr bereits vor der Familienplanung einen Termin mit eurem Arzt vereinbaren. Gleiches gilt bei bestehenden Krankheiten.


  • "Ich bin immer sehr skeptisch was Nahrungsergänzungsmittel angeht, vorallem bei solchen wichtigen Themen. Dennoch hat mir mein Mann dieses Produktset gekauft und nach nichtmal 6 Wochen konnten wir bereits unseren positiven Schwangerschaftstest in unseren Händen halten und sind überglücklich! Danke!"

    • Lydia - verifizierte Käuferin



"Wir wurden dank den Tabletten im 2. Monat schwanger! Davor haben wir es 7 Monate versucht. Ich kann die Tabletten nur weiterempfehlen!"

  • Brenda S.- verifizierte Käuferin


Unsere Empfehlung

für Paare mit Kinderwunsch

119.50 €170.70 €
Powered by GemPages